HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN

Belletristik


Cover HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN
X
Cover HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN

HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN

Tipps für jetzt, danach und eine bessere Welt

230 Seiten, Broschur, 15 x 21 cm, , 117 Abb.

978-3-88793-268-8, 15,80 €

„Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht, muss damit rechnen, einen Tiger zu finden“ lautet ein altes fernöstliches Sprichwort und genauso ergeht es dem Leser, wenn er sich in das Abenteuer stürzt, sich mit diesem Buch auseinander zu setzen. Es gibt nicht nur praktische Denkanstöße zu einem erfüllten Leben und dem unvermeidlichen Sterben, sondern entwirft eine lebenswerte Zukunft, frei von Ideologien und wirtschaftlichen Zwängen.

Dem neugierigen Leser mag es genügen, Antworten auf die elementaren Lebensfragen

- Wer bin ich?

- Woher komme ich?

- Wohin gehe ich?

zu finden, dem kreativen Leser wird es Freude bereiten, im Geist an einer besseren Zukunft mitzuwirken, die vom Autor eindrucksvoll präzise und visionär beschrieben wird. Mit diesem Buch wird ein neues Kapitel in der Belletristik aufgeschlagen, weil es zugleich ein Sachbuch ist.

Pressestimmen zum Buch

Eine positive Überraschung

Angezogen vom Titel und dem schönen Cover fing ich an zu lesen und konnte das Buch nicht mehr weglegen! Leichtfüssig und charmant, voller passender Parabeln und Zitaten, beschreibt und analysiert der Inhalt unsere ganze Lebenspanne, vom Kommen über das Sein bis zum Gehen. So ganz nebenbei wird eine ganz andere Gesellschaftsform angeregt und beschrieben. Ein Erdbewohner, der aus der Zukunft (200 Jahre später) kommt, erzählt wie eben viele dieser Formen in seiner Lebensphase bereits positive Wirklichkeit sind. Viele der Vorschläge sind nachvollziehbar und bereits in unserer Zeit anwendbar. Die im Zusammenhang mit dem Gehen beschriebene Quantenphysik war sogar für mich als „mathematischen Ignoranten“ gut nachvollziehbar. Anregend und lesenswert, bringt zum Nachdenken, ob alles so bleiben muß wie es ist.

Christine Grob – Thalia vom 16.07.2020

Danke!

Rezension aus Deutschland vom 16. Juli 2020

Mein Geburtstagsgeschenk war eine echte Herausforderung, bin ich doch in meinem Bekanntenkreis als kritischer Literatur-Freak bekannt. Wer den Hype beim „Café am Rande der Welt“ verfolgt hat und dann fraglos glücklich war, der tut mir ein bisschen leid. Die Erkenntnisse sind sicherlich gut gemeint, aber ich vermisse die praktische Umsetzung. Und genau das habe ich bei HEITER LEBEN, FREUDIG STERBEN gefunden. Klare Vorschläge zur Selbstfindung, zum Verständnis von KOMMMEN, SEIN und GEHEN. Als Zugabe ein vollständiges Angebot für eine bessere Gesellschaftsordnung, frei von Ideologien. Erfrischend spannend und stets auf dem Boden nachprüfbarer Tatsachen. Ich bin eigentlich ein Skeptiker, aber am Ende des Buches ertappte ich mich dabei, wie ich die Visionen des Autors weiterspann. Hätte ich nicht für möglich gehalten …

Tolkewitzer – AMAZON

Spannend zu lesen !!

Rezension aus Deutschland vom 10. Juli 2020

Jede Seite des Buches hat mich neugieriger gemacht, … so dass ich es in 2 Tagen schon gelesen hatte.
So sollte es ja eigentlich sein.
Spannung, Inspiration, Weisheiten, Visionen und Humor … alles Wichtigste ist zu finden.
Das Buch ist echt klasse, ..Lobo,…die IQ-kratie ist genial…so kommt es bestimmt…wollen wir hoffen … Ich bin begeistert!

Lia – AMAZON

Alle Ideen sind sehr gut herausgearbeitet, so dass für den Leser eine Integration problemlos ist. Für mich besonders hervorzuheben ist die Idee der IQ-Kratie mit der zugehörigen IQ-Ökonomie, eine wirklich faszinierende Entwicklung, deren Realisierung allerdings noch auf viel Widerstand stoßen würde/wird.

Prof. Dr-Ing. habil. Dr.-Ing. E.h. Günter Schmitt

Kritische Überraschung

Wer, wie ich, "Das Café am Rande der Welt" zweimal gelesen hat, der wird "Heiter leben, freudig sterben" mindestens dreimal verschlingen, denn es bietet genau das, was bei Ersterem fehlt, die praktischen Tipps zur Selbstfindung. Wem technische, kulturelle und auch emotionale Visionen für eine lebenswerte Zukunft nichts bedeuten, möge ein Viertel des Buches einfach überspringen -was der Autor übrigens ehrlicherweise empfiehlt-. Und wer bereit ist an einer neuen Welt mitzuarbeiten und bei sich anzufangen, der wird dieses verrückte Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. Sorry, ich war begeistert.

Annette von Drais - HUGENDUBEL

Lebenshilfe ohne Schnickschnack!

Endlich mal ein Buch, das Hilfe zur Selbsthilfe vermittelt, ohne zu bevormunden und ohne langweilig zu sein. Man spürt hierin die Lebenserfahrung des Autors und läßt sich gern einmal "an die Hand nehmen".

Auch der Entwurf eines neuen Gesellschaftssystemes ist gut durchdacht.

Leider wird der sogenannte Geldadel am marxistischen Materialismus festhalten, der sich derzeit noch als Kapitalismus tarnt, aber eines Tages wird es sich auch in der kleinsten Hütte herumgesprochen haben, daß es noch etwas anderes geben muß, als Besitztümer - und vielleicht greift dann jemand die Idee des Autors auf, die Intelligenz dem Geld voranzustellen.

Selma Mütze - LOVELYBOOKS

Das beste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe.

Rezension aus Deutschland vom 1. Juli 2020 Verifizierter Kauf

Ich habe mir lange überlegt, ob ich dieses Buch kaufen sollte. Als relativ junger Mensch und diplomierte Krankenschwester habe ich schließlich tagtäglich mit den Sorgen und Nöten meiner Mitmenschen zu tun und kenne die Alltagsprobleme aus eigener Erfahrung. Überzeugt hat mich dann der Ausblick auf eine "neue und bessere Welt", die der Autor als seine Vision angeboten hat. Ich wurde nicht enttäuscht. Was ich in diesem spanenden Buch gelesen habe kann ich nicht nur selbst verwerten, sondern mit Freude und Optimismus auch weitergeben. Danke.

Monika Di Bella - AMAZON

Zwischen Lesevergnügen und Herausforderung

Ich bin ein sehr kritischer Leser, der leichte, mittelschwere und gehobene Literatur gleichermaßen liebt, aber stets zu seiner Zeit und dem jeweiligen Gemütszustand angemessen. Was ich mit diesem Buch erlebt habe, hat mir allerdings die Sprache verschlagen. Hier wird ein Feuerwerk von leichter Belletristik, mittelschwerer Erkenntnisliteratur und gehobener Lebensphilosophie gezündet. Das Schöne beim Lesen ist, dass auch komplexe Dinge durch die eingestreute Poesie, die Parabeln und -nicht zuletzt- durch den Beobachter aus einem zukünftigen Zeitalter amüsant und leicht verdaulich werden. Auf die Abbildungen hätte ich verzichten können, für den Standardleser sind sie vielleicht hilfreich. Ich bin immer noch sprachlos und nach dem Epilog kamen mir Tränen der Rührung.

Carmen Oiseau - LOVELYBOOKS

Freudiger Geburtstag

Ich habe lange gezögert, eine Rezension zu dem Buch „Heiter leben, freudig sterben …“ abzugeben, das ich von einem Freund zum Geburtstag bekam. Aber nun habe ich meine Schreibfaulheit überwunden und stelle die Bewertung mit Überzeugung bei meinem Lieblingsverlag ein. Sie wird -vermutlich- die kürzeste sein, die THALIA je bekommen hat: „Ich las, verstand und bin jetzt noch wie betäubt von der Wucht des Inhalts!“

Frauke Henning - THALIA